über uns

IMG_0865.jpeg

Haus I

IMG_0861.jpeg
IMG_0866.jpeg

Haus II

IMG_2515.jpeg

Galerie

Galerie

IMG_0846_edited.jpg
IMG_4457.jpeg

Bistro

In den Aukio-Ateliers und Werkstätten arbeiten etwa 40 Künstler in den Räumen des ehemaligen Warnamtes X. Auf einem historisch belasteten Gelände im Kerschlacher Forst, dem Warnamt X, einem Relikt des Kalten Krieges, haben sich im Dezember 2007 - mit der Initiatorin Marlies Zahn-Ebert an der Spitze - die ersten KünstlerInnen zusammengefunden und die Räume der ehemalige Zivilschutzeinrichtung bezogen. Sie gaben dem neuen Refugium den Namen »aukio«. Das finnische Wort bedeutet soviel wie »Platz« oder auch Lichtung im Walde. Nahezu 40 KünstlerInnen arbeiten hier in den Disziplinen Malerei und Zeichnung, Fotografie, Grafik, Bronzeguss, Bildhauerei, Installation und Objektkunst. So hat sich durch die Eigenintiative und den Wagemut einiger PionierInnen ein Überbleibsel des kalten Krieges in eine friedliche, kreative Oase der Kunst verwandelt.